Medikamente und Trinkwasser im Gazastreifen werden knapp, wegen des Dauerbeschusses können die Menschen ihre Häuser nicht verlassen, um das Nötigste zu besorgen. "Es gibt keinen sicheren Ort in Gaza", berichtete Riad Othman von der Hilfsorganisation medico international im ARD Morgenmagazin.

Zu sehen auf: http://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/morgenmagazin/videos/medico-international-es-gibt-keinen-sicheren-ort-in-gaza-100.html